Vom Nikolaus erzählt man heute,
wie sehr das Schneken ihn erfreute.
Im Verborg´nen, still und heimlich
gab er Geld – er war nicht kleinlich.
Doch jedem im der Stadt war klar,
das dies nur einer, Niklaus war.
Als Bischof wurde Nikolaus
zum großen Held landein, landaus,
als eine schwere Hungersnot
das Leben dieser Stadt bedroht.
Er gab nicht auf und bat um Brot,
tags darauf sah er ein Handeslboot
mit Mehl Getreide, das sich mehrte
und Kinder, Eltern, Tiere nährte.

(Lene März)

20151201_121914

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s