Ein mega großes Dankeschön. Ein Dankeschön an Euch alle, die stillen Leser und die lieben Menschen, die mir Mut zugesprochen haben, oder einfach nur mit ihrem Herz für mich da waren. Es tat und tut so unheimlich gut, diese Rückmeldung von Euch allen zu erhalten. Danke! Ihr tut mir so gut!!! In einigen Mails die ich bekam, wurde ich gefragt, wie denn die Entspannungs – und Massagegeschichten mit meinem Sohn aussehen. Heute möchte ich Euch hier einen kleinen Einblick geben.

Entspannung, Körperwahrnehmung und Massage sind ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Auch wenn wir diese Punkte allzuoft vergessen. Gerade Berührung kann unheimlich hilfreich sein. Wer kennt das nicht, dass man einmal eine Schulter zum Anlehnen braucht. Wenn ein Kind weint, sucht es meistens auch Körperkontakt und kann sich dann schneller bruhigen. Babymassage ist dazu eine wunderbare Möglichkeit.

Junior und ich haben – weil ich momentan kaum aufstehen kann – neue Rituale für uns entwickelt. Dazu gehören auch vermehrt Massagen. Wir massieren uns hier gegenseitig. Im Alter von 2 Jahren kann man hier schon mit kleinen Geschichten beginnen. Die Dauer bestimmen die Kinder. Nur so lange wie sie die Berührungen als angenehm empfinden, können Sie dabei auch entspannen.

Unsere aktuellen liebsten Massagegeschichten sind folgende:

Der Wetterbericht

Auf dem Rücken werden folgende Wettervarianten nachgespielt:

  • Regentropfen (mit den Fingerspitzen über den Rücken tippeln)
  • ganz viel Regen (mit den Fingerkuppen trommeln)
  • Wolken ziehen auf (mit flachen Händen kreuz und quer über den Rücken streichen)
  • manchmal donnert es auch (mit den Fäusten ganz sachte auf den Rücken – nicht die Wirbelsäule! klopfen)
  • der Wind kommt (über den Rücken und Nacken pusten)
  • die Sonne scheint (eine Sonne mit Strahlen auf den Rücken zeichnen)
  • und wärmt (Hände aneinanderreiben und diese auflegen)

Die Reihenfolge kann jeder selbst bestimmen, natürlich auch die Häufigkeit der Wiederholungen. Man kann dazu reden oder schweigen. Wenn Kinder diese Bewegungen schon kennen, können sie auch raten welches Wetter gerade ist.

 

Trockendusche

Hier werden die Körperteile des Partners „eingeseift“. Mit flachen Handflächen wird die immaginiäre Seife (wie haben einen leeren Seifenspender) aufgetragen und mit kreisenden Bewegungungen aufgeschäumt. So werden nach und nach alle Körperteile „gewaschen“.

  • Fingerspitzen und Hände
  • Unterarm, Oberarm, Schultern
  • Zehen, Füße, Beine
  • Rücken/ Oberkörper
  • Hals
  • und eine leichte Kopfmassage

Sind alle Körperteile „eingeseift“, wird diese Seife wieder abgewaschen. Dazu wird die Seife von der Körpermitte nach außen, mit den flachen Händen abgestrichen und ausgestreicht.

Natürlich kann man diese Massage auch mit einem Massageöl oder Kakaobutter machen.

 

Die kleine Schnecke

Im Schneckenhaus ganz innen drin,
da schläft die Schnecke Ann-Kathrin.
(eine Spirale auf Rücken malen)

Jetzt wacht sie auf und kriecht heraus
(neben der Wirbelsäule hoch kriechen)

Sie kriecht bis oben hin,
die Schnecke Ann-Kathrin.
(neben der Wirbelsäule hoch, bis zum Haaransatz, etwas kitzeln)

Sie schaut sich um,
kriecht rundherum
(um die Schultern kreisen, wie liegende acht)

und sagt: „Bei diesem Wetter,
da ist’s in meinem Bett viel netter!“
(mit verstellter Stimme)

Stück für Stück,
kriecht sie zurück,
(neben der Wirbelsäule nach unten)

legt sich dann zur Ruh
und sperrt das Häuschen wieder zu.
(Spirale auf Rücken malen, Zusperren mit Drehbewegung)

Autofahrt

Unsere liebste Massagevariante die Autofahrt. Funktioniert mit jedem Spielauto. Für mich am angenehmsten ist die mit den Holzautos.

  • Das Auto wird auf dem Rücken plaziert.
  • Der Fahrer kommt (mit den Fingern zum Auto tippeln)
  • Die Fahrt geht los
  • im Ort muss man ganz langsam fahren und immer wieder anhalten
  • dann fährt das Auto um einen Kreisel und ganz viele Kurven
  • dann darf es auch der Autobahn sehr schnell fahren und über den ganzen Körper
  • manchmal muss es auch über Berge fahren (mein Sohn sagt das bei Knien, Schultern, Schlüsselnbein)
  • bis es dann am Ziel angekommen ist
  • Der Fahrer steigt aus und läuft wieder davon.

 

snail-1186245_1920

Für die ersten 3  Massagegeschichten oder Varianten benötigt ihr kein Material. Sie lassen sich immer und überall umsetzten. Ganz einfach – ohne Vorbereitung. Genießt die Zeit gemeinsam und tut Euch etwas Gutes.

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Ihr tut mir gut – tut euch auch etwas Gutes

  1. Tolle Ideen der Massagen.

    Wir backen auf dem Rücken auch gern eine Pizza oder ein Brot 😉

    Die kann man beliebig mit allmöglichen Dingen belegen, in den Ofen schieben und davon abbeissen ähh dran knabbern 😉

    Gefällt mir

  2. Süss! Bei uns ist abends im Bett zurzeit das Spiel Pizza backen, oder eine Schwarzwäldertorte ganz gross. Halt Mädels, wir besitzen keine Autos…
    ich wünsche dir die geistige Energie die du brauchst, um jeden deiner Tage zu bewältigen. Und Hilfe/Unterstützung die im rechten Moment auftaucht.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s