Wir leben im Jahreskreislauf. Gerade für Kinder ist ein erkennbarer Rhythmus sehr wichtig. Das Jahr hat begonnen – die Rauhnächte sind vorbei. Das Laute und bunte Treiben an Fasching sollte den Winter austreiben. Wir sind in diesem Jahr angekommen und die Zeit rast nur so dahin. Das nächste große Fest im Jahreskreislauf ist Ostern. Die Natur erwacht zum neuen Leben, der Frühling kommt mit leisen Tapsern eingezogen. Das schöne an diesen Festen ist doch, dass wir uns langsam auf sie vorbereiten und sie dann auf einmal da sind. Um diese Vorbereitung etwas zu erleichtern hat Limalisoy eine schöne Idee gehabt. Sie sammelt bereits im Februar Ideen für Ostern – der Kreativität sind keine (fast) Grenzen gesetzt. Das Thema lautet: „Alles außer Hase“

Ich habe eine Weile überlegt, was ich dazu zeigen könnte. Junior und ich werden (hoffentlich) noch ein paar schöne Dinge zu Ostern machen wie. z.b. Handabdrücke. Leider geht es mir noch nicht gut genug, um dies mit ihm umzusetzten und dazu zu schreiben. – Kommt vielleicht noch, falls ihr Interesse habt. Also habe ich einmal in meinem Fundus gekramt und eine schöne Idee gefunden, die ich mit euch teilen möchte. Es geht um Eier. Ostern und Ostereier gehören irgendwie zusammen. Man kann gefärbte  Eier kaufen oder sie selbst färben. Mit Naturmaterialien wie z.b. Zwiebelschale oder rote Beete) kommen super Farben heraus. Egal ob die Eier gefärbt sind, eine weiße oder braune Schlae haben, ob sie für  das Frühstücksei, für  Kuchen oder den Nachtisch, benötigt wurden, hebt die Schalen auf. Lasst sie etwas trocknen und zieht danach die dünne Haut innen ab. Jetzt könnt ihr die Schalen weiter zerkleinern und diese als Mosaikteile benutzen.

Die Schalen sind viel zu schade zum wegwerfen – egal ob bunt, braun oder weiß. Sie lassen sich zu wundervollen Kunstwerken zusammen puzzeln (für Kinder ab ca. 4 Jahren)

Jetzt benötigt ihr nur noch einen Karton (oder ein anderes gekochtes Ei) eine Vorlage, die ihr gerne erstellen möchtet – oder ihr lasst euch einfach von dem Material leiten – und Kleber.

Stück für Stück wird das Grundmaterial mit (Flüssig – oder Bastel)Kleber bestrichen und danach die Eierschelen darauf geklebt. Wennein größeres Stück Schale erst auf dem Untergrund bricht, kann es danach einfach auseinandergeschoben werden. Ältere Kinder können auch mit einer Pinzette arbeiten.

So können Leinwände, Bilderrahmen, Eier, Geschenkanhänger, Blumenstecker, Karten, Schachteln und, und, und … hergestellt werden.

Leider habe ich keine aktuellen Bilder, aber wir haben damit einmal im Kindergarten gearbeitet. Ein paar Schnappschüsse der Ergebnisse, hatte ich noch zu Hause.

 

Was mir am Herzen liegt, ist der massenhafte Konsum von Eierprodukten. Ich möchte weder belehren noch reformieren. Wir haben Glück und können unsere Eier von einem Nachbarn bekommen. Kennt ihr die Aktion Bruderhahn? Schaut euch die Seite einfach mal an. Ich finde das Konzept toll und finde man sollte die Tiere unterstützen.

 

Gleichzeitig finde ich, dass diese Idee auch gut zum Greenstuff von den Naturkindern passt. Eine meiner liebsten Linksammlungen – so wunderschöne Ideen. Schaut euch einfach einmal um.

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Ei, ei, ei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s