Wie ihr vielleicht wisst, hat mein Sohn Zöliakie und er muss auf alle Glutenhaltige Nachrungsmittel verzichten. Mein Mann und ich verzichten bei Brot und Nudeln noch nicht auf Gluten – hier suchen wir immer noch nach einer Lösung, die uns allen schmeckt. So bevorzugen wir Nahrungsmittel und Essen, die einfach von Natur aus glutenfrei sind.

So habe ich mich sehr gefreut, als ich 500 Paleo Rezepte von Dana Carpender – natürlich, köstlich, glutenfrei gefunden habe.

Von Paleo habe ich zuvor gehört, mich inhaltlich mit dem Thema noch nicht auseinander gesetzt. Das Buch kam vor einigen Wochen bei uns an und ich stöberte ein wenig darin.

Cover

Zu Beginn werden die Grundlagen von Paleo erläutert. Mein erster Schock, war dass man hier keine Kartoffeln essen soll. Ok – ein Hauptnahrungsmittel unserer Ernährung. Hier hätte ich mich wohl vorher informieren sollen.

Da wir das Paleo – Rezepte – Buch aber nicht als Ernährungsgrundlage benutzen wollten, sondern eher als Ideengeber, war es ok.

Danach startet der umfangreiche Rezeptteil 500! Diese sind unterteilt in :

  • Grundrezepte (z.B. Brühe, Kokosbutter)
  • Vorspeisen, Snacks und Fingerfood (z.B. Wasabi-Mandeln, Grapefruit-Wings, Guacamole)
  • Eier (Eier mit Currysoße, Pink – Grüne Eier)
  • Müsli, Kekse und Pfannkuchen (Tomatencracker, Heidelbeerpfannkuchen)
  • Beilagen (Blumenkohlreis, gebackener Rosenkohl)
  • Salate als Beilage (Mango- Avocado – Salat, Konfettisalat)
  • Salate als Hauptgericht (Hühnersalat Florida, Eiersalat)
  • Fisch und Meeresfrüchte (Lachs auf Organenfenchel, scharfer Kabeljau)
  • Huhn und anderes Geflügel (z.B. Chicken Chutney, Marokkohuhn)
  • Rindfleisch (Spareribs mit Balsamico, Schwedentopf)
  • Schwein und Lamm (Gemüsehackbraten, Schweinefleisch süss – sauer)
  • Suppen (z.B. Kürbissuppe mit Zitrone, Mandel  – Kokossuppe)
  • Saucen und Gewürzmischungen (Habanero – Limetten – Sauce, Hähnchengewürz)
  • Desserts (z.B. Kokosschaum, Paleoriegel)
  • Getränke (Kokoslatte, Mangoritha)

Zur Übersicht und als Hilfestellung um die passenden Rezepte zu finden, gibt es am Ende die Rezeptverzeichnisse, nach Themen und Alphabetisch.

Was mir fehlt ist das die Einteilung in die einzelnen Bereiche auf Optisch irgenwie hervorgehoben wird. Dies geschieht leider nicht – weder durch Farbe, Schrift oder Grafik.

Das Buch enthält keine Bilder und so benötigt man für einige Rezepte eine gute Vorstallungskraft.

Inhaltlich bin ich etwas zwiegespalten. Es wird sehr viel Stevia verwendet – das ist wohl einfach Geschmackssache. Zudem werden bei ettlichen Zubereitungen auf die Mikrowelle verwiesen. Auch hier muss jeder für sich entscheiden, ob er dies möchte.

Für mich und uns als Familie sind die mit Abstand beste Kapitel die Bereiche Müsli und Desserts. Wie gesagt – unser Schwerpunkt liegt aber auf glutenfrei. In der Paleo – ernährung gibt es viel Fleisch (momentan ernähre ich mich vegatarisch) aber auch sehr viele Gemüserezepte. Bei 500 Rezepten sind einige dabei die man gut ausprobieren kann.

Zur Umsetzung: Ich selbst konnte noch kein Rezept nachkochen. Aber mein Mann hat für unsere Familie in den letzten Wochen einige leckere Essen daraus zubereitet. Ohne dass ich meinem Herzmann nun zu nahe treten möchte, das macht Mut für euch alle. Auch nicht so versierte Köche, können diese Rezepte nachkochen.

wandtattoo_guten_appetit

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s