Der 21.März ist der Welt Downsyndromtag.

Der Aktionstag wurde im Jahr 2006 durch die Organisationen Downsyndrome International eingeführt. Seit dem wird jährlich mit vielen tollen Bildern, Aktionen und Veranstaltungen auf ihn aufmerksam gemacht.
Als Down – Syndrom bezeichnet man ein Syndrom, bei der das gesamte 21. Chromosom oder Teile davon dreifach vorliegen (Trisomie). Daher lautet eine weitere übliche Bezeichnung Trisomie 21.

Menschen mit Down-Syndrom weisen in der Regel typische körperliche Merkmale auf, wobei sich selbstverständlich auch diese unterscheiden. Wisst ihr, was für mich so ein typisches Merkmal ist – das ehrliche und wundervolle Lächeln und die wunderschönen Augen.

Ich habe gestern in einem Buch gelesen, dass das Down – Syndrom wohl eine der Behinderungen sein wird, die es bald nicht mehr geben wird. Da sich die Medizin so weit entwickelt hat, dass man die Trisomie 21 relativ früh in der Schwangerschaft feststellen kann und sich immer mehr Eltern dann für eine Abtreibung entscheiden.

Auch die Aussage in dem Buch: „Das Muss doch heute nicht mehr sein“ die einer Mama entgegenschleudert wird, als man sie mit ihrer Tochter sieht, ist erschreckend. Lasst uns in die Welt hinausrufen: JA, es muss sein.

12803130_1365207536829602_1189075386848420163_n
Für ein bisschen mehr in unserer Welt. Mehr Lachen, mehr Freude, mehr Zeit, mehr Integration, mehr Natur, mehr miteinander, mehr Inklusion, mehr, mehr, mehr,… mehr Liebe!!!!
Kinderbücher zu diesem Thema findet ihr hier.
Eine ganz tolle Linksammlung zum Thema findet ihr bei Jolinas Welt.
Advertisements

3 Gedanken zu “Weltdownsydromtag

  1. Ich freu mich über den Post, ja, mehr, mehr, mehr davon ❤
    Was ist schon perfekt? Ich finde es so traurig, dass es als Errungenschaft gilt, das Down Syndrom entdecken zu können um dann Wunschkinder abzutreiben, weil sie vielleicht nicht dem Wunsch 100% entsprechen. Doch manchmal ist es gar nicht gut, wenn Wünsche in Erfüllung gehen, denn auf was soll man sich dann noch freuen? Wieder Neues und mehr und mehr und mehr?
    Ja, ich liebe die Augen meiner Tochter, die sind echt Wahnsinn und das Schönste an ihr (wenn sie nicht gerade schielt 😉 )
    LG
    Martina

    Gefällt mir

  2. Ja, die liebe Medizin. Fluch und Segen zugleich. Auch ich bin hin und hergerissen. Natürlich „muss sowas heute nicht mehr sein.“ Deswegen darf oder kann es aber sein.
    Ich würde keinen verurteilen und will niemandem die Situation wünschen, sich entscheiden zu müssen, aber ich denke, ein solcher Tag kann Aufklärung schaffen und das Nachdenken (pro und contra) anregen und das ist gut so 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s