Vergangene Woche habe ich erzählt, dass in jedem von uns Kreativität steckt. Und in wie vielen ganz unterschiedlichen Bereichen sie zum Ausdruck kommen kann. Ich habe geschrieben: Es geht nicht um das Ergebnis als Produkt sondern um den Weg und den Prozess. Darum Spuren zu hinterlassen.

Leider bemerke ich immer öfters wie schwierig das ist. Allzuschnell wird gewertet und damit geht es dann eben nicht mehr nur ums erschaffen. Teilweise wird beim Malen auch verbessert („Dem Haus fehlt aber noch ein Fenster, Schornstein usw.) In einigen Kindergärten wird immer noch mit Schablonen gearbeitet und in der Schule werden Bilder benotet. Wer entscheidet über Richtig oder Falsch? Gut oder Schlecht? sind diese Entscheidungen nicht alle subjektiv? So lange wir die Möglichkeit haben, offen zu sein und uns keinen Vorgaben unterwerfen müssen, lassen wir die Farben tanzen. Aus Spass und Freude an Farben und Kreativität. Aus der Freude am Tun.

Schon Kindern im Kindergartenalter fällt das zunehmend schwerer. Aus diesem Grund habe ich mir überlegt einfach ein paar Maltechnicken (für den Sommer) vorzustellen, bei denen tatsächlich das Malen, Entdecken und Gestalten im Vordergrund steht und man das Ergebnis nicht bewerten kann:

 

Murmeltechnik

Lege ein  Papier in eine Pappkiste oder in den Deckel eines Pappkartons.Die Kinder suchen sich zwei oder drei verschiedene Flüssige Farben (wie z.B. Fingerfarben oder Acrylfarben aus)  aus. Nun kommt von jeder Farbe ein Klecks auf das Papier oder die Pappe. Danach brauchst ihr nur noch ein paar Murmeln in den Karten zu geben und dann wird losgesspielt. Dadurch setzen sich die Murmeln in Bewegung und verteilen die Farbe in geraden Linien auf dem Papier.

Wir haben so im November die Laterne gemacht.

Murmeltechnik

Malen mit Naturfarben

Das Malen mit einem roten Stein haben viele bestimmt schon einmal ausprobiert. Es gibt noch viel mehr Naturfarben. Dabei ist das Verwenden von Farben aus natürlichen Materialien einfach:  Blätter,  Blüten oder Früchte können einfach auf dem (am besten weißen) Papier verrieben werden. Bei Hofsafari seht ihr wie man mit Brombeeren malen kann. Die Naturfarben können mit den Fingern verteilt oder die Farben gesammelt und in ein wenig Wasser 30 Minuten geköchelt werden. Nachdem Abkühlen kann man sie wie Wasserfarben verwenden.  Anleitungen zum Naturfarben kochen findet ihr zum Beispiel hier

Malen mit Rasierschaum

Eine Freude schon für die allerkleinsten. Und für die großen immer noch.Man benötigt Rasierschaum aus der Dose, einen Untergrund z.B. einen Teller, Mülltüte, Schreibtischunterlage, oder falls die Sonne scheint, gerne auch draußen in einem kleinen Planschbecken oder ähnlichem. Im ersten Schritt kann man einfach in den Rasierschaum mit dem Finger zeichnen.

Rasierschaumbild

Oder man gibt 2 – 3 Farben dazu – nicht zu viele verschiedene – und dann kann man diese mit Fingern, Händen, Füßen oder vielleicht auch nur einem Zahnstocher verteilen. Es entsteht etwas das aussieht wie marmoriert. Danach nimmt man einfach ein Blatt und drückt dieses vorsichtig auf den Schaum. Zum Trocknen auf die Seite legen. Sollte zuviel Schaum darauf sein, dann bitte nicht abwischen, sondern von einem Papier Küchenrolle aufsaugen lassen.

Sandbilder

Hier ist das wichtigste Bastelutensiel der Kleber. Man benötigt einen guten, flüssigen  Bastelkleber und Sand. Das Malen mit dem Kleber (ganz ohne bestimmte Formen) steht hier absolut im Mittelpunkt. Danach wird feiner Sand darauf geschüttet. Der übrige Sand wird wieder zurückgeschüttet. Der Kleber hält einen Teil davon auf dem Papier.

Sandbilder

Selbstverständlich kann man in den Sand auch etwas Glitzer mischen oder das ganze mit buntem Sand machen. Eine ausführliche Anleitung findet ihr bei Tollabea.

 

 

Malen mit Eisfarben

Auch diese ganz einfache Technik haben Junior und ich schon gemacht als er ein Jahr alt war. Sofort losmalen, geht hier allerdings nicht. Zunächst muss die Eisfarbe gefroren werden. Ihr braucht Lebensmittelfarbe, Wasser und Eiswürfelformen evtl. noch Holzstäbchen oder Löffel.Die Lebensmittelfarbe wird mit dem Wasser vermischt und es werden daraus Eiswürfel gemacht.  Sind sie etwas angeforen kann man die Holzstäbchen hineinstecken (oder auch nicht)  Im Gefrierschrank gefrieren lassen und fertig ist das Malwerkzeug.

Wichtig ist nur, dass das Papier etwas dicker ist, da ziemlich viel Wasser aufgesaugt werden muss.  Mit den Eiswürfeln kann man nun malen. Je mehr die Farben auftauen, umso intensiver werden sie, aber auch die Spritzerei wird größer. Ein Spaß für draußen.

Malen mit Eiswürfeln  (1)

 

Malen mit Seifenblasen

Eine Idee die wir in diesem Jahr selbst versucht haben. Seifenblasenflüssigkeit wird in kleine Schüsseln gefüllt und – am besten, weil am farbintensivsten – mit  Ostereierfarbe eingefärbt. Danach macht man Seifenblasen und pustet diese aber auf ein Blatt.

Schaut mal: Hier gibt es eine genaue Anleitung wunderschöne Bilder dazu.

 

 

Wasserbomben mit Farbe füllen

Dieses Projekt ist definitiv nur etwas für draußen oder für ganz mutige in der Wohnung. Man benötigt farbintensive Flüssigfarben, etwas Wasser und füllt diese Mischung in Wasserbomben. Die Wasserbomben werden dann auf eine Kartonleinwand gepinnt und mit Pfeilen wird versucht, die Luftballons zu treffen. Ein großer Spaß, aber vorsicht: Nicht ganz ungefährlich.

 

 

Pustebilder

Hier verwendet man normale Wasserfarbe, die ziemlich dünn angerührt ist. Davon kommt dem Pinsel ein großer Klecks auf ein Blatt und danach wird ein Strohhalm über diese Stelle gehalten und gepustet. Durch die Atmung wird die Wasserfarbe verteilt und es entstehen tolle Bilder.

Pustetechnik

Ganz lustig, kann man diese auch noch mit Wackelaugen bekleben.

 

 

Abklatschtechnik

Auch bei dieser bekannten Technik, geht es einfach nur um die Freude am Kreativsein. Man braucht ein Blatt und faltet dies in der Mitte. Eine Hälfte wird nun dick mit Farben bestrichen. Ganz egal ob mit den Fingern, Pinsel oder …. Danach wird das Blatt zusammengeklappt und etwas glattgestrichen. Nun kann man es offenen uns staunen.

Vielleicht erkennt man darin ja auch ein paar Figuren.

Abklatschtechnik .jpeg

 

Orginelle Pinsel

Und zum Abschluss noch eine ganz bezaubernde Idee, bei der werde Farbe noch Technik  im Vordergrund stehen, sondern das Malwerkzeug. Und das wird hier selbst gemacht. Aus ganz natürlichen Materialien. Eine Anleitung findet ihr, wenn ihr hier  weiterklickt  zu Zuckersüsseapfel.

 

Der Beitrag ist Teil von der Bloggeraktion Mittwochs Mag Ich bei Frollein Pfau.

Advertisements

2 Gedanken zu “Kreativ mit Farbe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s