Eltern mit Behinderung: Eine Mama wird aktiv

Wenn man von einer neurologischen Krankheit redet, fällt vielen Menschen Multiple Sklerose ein. Sie ist mit Sicherheit eine der häufigeren Krankheiten im neurologischen Bereich. Aber eine MS ist nicht wie eine ander MS. Die Krankeit und die Verläufe sind so verschieden wie wir Menschen. Jessica ist eine junge Frau, die MS hat. Sie hat sich, als die Diagnose bereits bekannt war, für ein Kind entschieden. Heute erzählt sie uns ein wenig darüber. Gleichzeitig hat sie bemerkt, dass junge Menschen mit MS einfach andere Themen zu besprechen haben, als Ältere. Jessica, ist eine Frau, die nicht jammert, sondern Dinge angeht. Und so hat sie am Ende ihrer Geschichte noch eine Einaldung für Euch.

 

Weiterlesen

Advertisements

Monatsrückblick März

Die ersten 3 Monte im neuen Jahr sind schon vorbei. Gefühlt, habe ich in diesem Jahr noch fast nichts gemacht oder erlebt. Aber ich habe trotzdem viele Erfahrungen gesammelt. Der März stand ganz im Zeichen der Ostervorbereitungen zu Hause – einfach aus dem Grund, weil ich dazu nicht sonderlich das Haus verlassen musste. Ich habe viel zu den Themen Behinderung und Inklusion gelesen und geschrieben und freue mich jeden Tag an diesem Blog und an Euch. Denn ohne Euch würde das alles keinen Sinn machen. Danke! Der Monatsrückblick für den März, kommt einen Tag früher, da morgen ja Blogreihen – Tag ist.

Weiterlesen

Fastenbrechen

Ostern ist nicht nur die Zeit der Eiersuche, es ist auch die Zeit des Fastenbrechens. Ich hatte in diesem Jahr einiges vor und ich habe viele Fastenvorsätze nicht eingehalten. Und wenn ich Euch von den Vorsätzen berichte, ist es doch nur konsequent auch von der Umsetzung zu berichten.

Weiterlesen

Geschenke zu Ostern

Bei Blogprinzessin habe ich gelesen, dass ihre Kinder nichts zu Ostern bekommen. Ich finde das gut. Und doch handhaben wir es ganz anders und in diesem Jahr haben wir es sogar total übertrieben. Warum? Wie kann das sein? Weiterlesen

Das Osterwochenende in Bildern 26/27.März 16

Es ist da. Das Osterwochenende. Wir freuen uns sehr und genießen die Familienzeit mit ganz viel Ruhe und Osterfreude. Der Karfreitag war total verregnet und das beutetet für mich leider noch mehr Schmerzen. So musste ich zunächst lange im Bett liegen und danach haben wir einen gemütlichen Spielnachmittag gemacht. Die Ostergeschichte haben wir im Ostergarten weiter nachgestellt und das Kreuz gebunden. Der restliche Tag verging schnell mit kuscheln, Kugelbahn spielen, usw. die gefärbten  Ostereier wurden noch mit Klebebändern verziert und dann zur Seite gestellt. Weiterlesen

Im Märchenwald – Ein Ostergeschenk für Euch

 

Geschichten erzählen, ausdenken und immer wieder neue Ideen und Handlungen erfinden, dazu sprechen, sich in andere Personen hineinversetzten, all das und noch viel mehr können Kinder anhand von Rollspielen, Tischtheater und Figurenspiel. Sie brauchen dazu nicht viel, ein schöne Figur oder auch einfach nur ein natürliches Stück Holz, oder ein Tuch und etwas Fantasie. Schon entstehen die tollsten Geschichten , Märchen, Rollenspiele und noch vieles mehr.

Junior hat sich mit unseren neusten Figuren von Ostheimer immer wieder neue Geschichten ausgedacht. Er ist durch die Wohnung damit gehüpft und hat sich total verspielt. Eines Morgens, nachdem ich ihm am Abend ein Märchen aus dem alten Haus vorgelesen habe, könnte ich beobachten, wie er dieses abwandelte und mit den Figuren auf seine Art nachspielte.

Ich wollte ihn dabei nicht stören,so haben wir es danach nochmals nachgestellt. Weiterlesen

Blogreihe: Eltern mit Behinderungen Elternassitenz

Donnerstag ist Blogreihentag zum Thema Eltern mit Behinderung. Heute geht es um Recht, Wunsch und Wirklichkeit bezüglich Elternassistenz. Ein Papa mit einer hochgradigen Sehbehinderung, der auf eine Begleitperson und einen Blindenstock angewiesen ist, lebt mit seiner Frau und seinem fast 4 jährigen Sohn im Norden von Deutschland. Die Großeltern und weitere Familie leben 300 km weit entfernt und so sind die drei im Alltag auf sich allein gestellt.

Trotz Handicap arbeitet der Vater Vollzeit und sorgt für das finanzielle Auskommen. Die Mutter plante den Wiedereinstieg in den Beruf mit dem Start der Kindergartenzeit.

Allerdings sah sich die Familie plötzlich und unerwartet mit Integrationsproblemen und auftretenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Fehlentwicklungen des Sohnes konfrontiert. Innerhalb weniger Monate platzte der „Traum“ vom eigentlich so klassischen Familienmodell. Der Sohn erhält aufgrund der gewährten Pflegestufe 1 mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz Betreuungsleistungen von der Pflegekasse. Die damit eingekaufte Erzieherin leistet ca. 5 Wochenstunden und ist eine starke Entlastung für die Familie.

Weiterlesen

Ostergarten diy

 Ein wertvoller Brauch bei uns ist, in der Karwoche einen eigenen kleinen Ostergarten anzulegen. Figuren gibt es hierbei keine, so bleibt genügend Spielraum für die eigene Vorstellungskraft.

SAM_7545.JPG

Weiterlesen

Osterbäckerei

Wir haben gebacken. Glutenfrei und lecker. Hasen in allen Variationen. Weiterlesen

Ostergarten

Wenn es mir schlecht geht, dann bete ich. Ich glaube an Gott. Weelymum soll keine religiöser Blog werden. Ich stelle dieses Thema hier auch nicht zur Diskussion. Mein Blog – meine Regeln. Vor allem aber mein Leben. Und zu meinem/unseren Leben gehört der Glaube. So ist Ostern ein besonders Fest für uns. Nicht nur die Frühling und die Hasen – nein auch die Ostergeschichte hat hier einen festen Platz.

In meiner Ausbildung hatten wir 2 Projektwochen in denen wir einen Ostergarten aufgebaut haben. Stein für Stein, Wort für Wort, Blume für Blume. Das überwältigende selbstgebaute Kreuz, bewegt mich heute noch. Es war unheimlich viel Arbeit, aber die Freude und das Gemeinschaftsgefühl am Ende waren beeindruckend und unbeschreiblich.

 

Weiterlesen